Schulhaus
Kreuzgut

Schulsozialarbeit am Schulhaus Kreuzgut

Corona-Situation

Eine besondere Zeit, welche Eltern, Familien, Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene, Frauen und Männer, junge und alte Menschen vor grosse Herausforderungen stellt. Es ist normal, dass in dieser aussergewöhnlichen Situation auch Aggressionen, Ängste, Verzweiflung, Einsamkeit etc. entstehen können.

Das Gespräch mit einer psychologisch geschulten Person kann helfen, Wege zu finden, mit den aktuellen Belastungen einen konstruktiven Umgang zu finden.

 

Wir sind für Euch / Sie da und unterstützen, beraten gerne per E-Mail, Telefon und auf Wunsch auch wieder vor Ort.

Zögert nicht / Zögern Sie nicht, sich bei uns zu melden, wir reagieren bald möglichst. Dies ist ein kostenloses Angebot.

 

Unsere Beratungsräume sind gross genug um die geforderten Abstände einhalten zu können. Es stehen Ihnen Desinfektionsmittel zur Verfügung (und für Personen der Risikogruppe auch Masken). Da wir in unserem Warteraum nur über sehr begrenzten Platz verfügen, bitten wir unsere Klient*innen, pünktlich zur vereinbarten Zeit zu kommen. Weiterhin gilt: bei Erkältungs- oder Krankheitssymptomen bleiben Sie bitte zu Hause, auch wenn es dadurch zu kurzfristigen Terminabsagen kommen sollte.


Herr Benkler David


Herr David Benkler ist in unserem Schulhaus als Schulsozialarbeiter tätig.


BüroDas Büro befindet sich im Schulhaus Hohberg im 1. OG, vom Haupteingang aus links, letztes Zimmer.
ErreichbarkeitHerr Benkler ist telefonisch oder per E-Mail erreichbar.
Kontaktdavid.benkler@stsh.ch
Telefon: 052 643 47 92 / 079 347 49 71
SekretariatIn ihrer Abwesenheit kontaktieren Sie bitte in dringenden Fällen Frau Claudia Keller.
claudia.keller@stsh.ch
Telefon: 052 632 52 93

Stadt Schaffhausen

Die Schulsozialarbeit der Stadt Schaffhausen ist eine eigenständige Fachstelle und dem Sozialreferat der Stadt Schaffhausen unterstellt.

Zielgruppen:

  • Schülerinnen und Schüler vom Kindergarten bis zur 3. Oberstufe

  • Lehrpersonen und weitere Fachpersonen der Schule

  • Eltern und Bezugspersonen

Arbeitsprinzipien:

Freiwilligkeit

Grundsätzlich basiert die Zusammenarbeit mit der Schulsozialarbeit auf Freiwilligkeit. In bestimmten Fällen muss die Schulsozialarbeit von der Schule einbezogen und Schüler*innen können zu Gesprächen verpflichtet werden.

 

Vertraulichkeit

Die Weitergabe von persönlichen Informationen und Daten erfolgt ausschliesslich nach vorgängiger Absprache mit den Beteiligten. Ausnahmen gibt es nur mit ausdrücklicher Zustimmung der Betroffenen oder bei Selbst- und Fremdgefährdung.

 

Unabhängigkeit und Allparteilichkeit

Durch die strukturelle und fachliche Unabhängigkeit vom System Schule ist die Voraussetzung gegeben, dass die Schulsozialarbeit in Konfliktsituationen zwischen Schülerinnen und Schülern, Eltern bzw. Erziehungsberechtigten und Lehrpersonen allparteilich vermitteln kann.

 

Niederschwelligkeit

Kinder und Jugendliche, Lehrpersonen, Eltern und Bezugspersonen haben einen einfachen, zeitnahen und unentgeltlichen Zugang zu den Angeboten der SSA.

 

Arbeitsfelder:

  • Die Förderung der sozialen Entwicklung von Schülerinnen und Schülern

  • Einzelberatung und Begleitung von Kindern und Jugendlichen bei persönlichen und sozialen Themen

  • Zusammenarbeit und Fallberatung von Lehr- und Fachpersonen, Schulleitungen, Vorstehenden und Schulbehörden
  • Stärkung und Beratung von Eltern und Bezugspersonen
  • Triage und Zusammenarbeit mit Fachstellen
  • Arbeit mit Gruppen und Klassen (z.B. Sozialtrainings und Interventionen)
  • Beratung und Vermittlung in Krisen- und Gefährdungssituationen
  • Initiierung und Mitarbeit bei Präventionsprojekten und Schulanlässen zur Förderung der Schulhauskultur
  • Sensibilisierung des Systems Schule in Bezug auf aktuelle Jugendthemen

Schulsozialarbeit der Stadt Schaffhausen